Sie sitzt in diesem Café

Und trinkt ihren Tee.

Ich linse über mein Buch,

wage jedoch keinen Versuch.

Mein Herz klimpert im Takt

Und mein Gehirn erschrickt.

Sie liest nicht,

Ist nicht auf Kontakt erpicht.

Sie betrachtet und pachtet,

Ohne es zu wissen,

Einen Platz in meinem Herzen.

Die Gedanken in ihrem Kopf,

sind mit meinen verwandt,

doch sind sie mir so unbekannt.

Sie schweigt und trinkt

Ihren Tee in diesem Café.

Ich lese in meinem Buch

Und wage keinen Versuch

Zu lesen in ihrem Gedankenbuch.

 

©Lettercastle

Advertisements

7 Gedanken zu “Eine Stummgeschichte – Aus der Sicht eines Lesers

  1. Ja, so ist das manchmal…
    Du hast diese Situation sehr gut beobachtet und sehr eindrücklich beschrieben.
    Da kann ich mich richtig gut identifizieren, sowohl mit dem einen, als auch mit dem anderen Part.

    Lieben Gruß, M!

    Gefällt 1 Person

  2. Liebende des Schloßes der Briefe

    Die Welt inseniert Ihr Drame
    Verpasster Gelegenheiten
    Unterdrückter Annäherung
    Verleugneter Intimität
    Und Autisten spiegeln
    Uns die eigenste Seinsverweigerung
    Als anerkannte Behinderte
    Nur wann bricht der Damm
    Gestauten Liebens
    Wenn nicht jetzt
    Durch Dich
    Durch Mich

    danke
    Dir Joachim von Herzen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s